Skurril: ich gehe heute in den zwei Berliner Rundfunkhäusern ein und aus, die im Kalten Krieg quasi Klassenfeinde waren. Im RIAS (heute Deutschlandradio) habe ich meine Arbeitsstelle gefunden. Im Funkhaus Nalepastraße (früher Sitz des DDR-Radios) bin ich zu Gast in einem ehemaligen Produktionsstudio der „Stimme der DDR“. Verrückt!